Schlaganfall

 
Zahlen, Daten und Fakten

Jährlich erleiden in Deutschland bis zu 250.000* Menschen einen Schlaganfall. Jeder dritte bis vierte Patient, der einen Schlaganfall erlitten hat, stirbt an den unmittelbaren Folgen. Statistisch gesehen liegt der Schlaganfall somit an dritter Stelle der häufigsten Todesursachen. Jeder Zweite bleibt schwer behindert oder pflegebedürftig.
Was ist ein Schlaganfall ?

Ein unvermittelt ("schlagartig") einsetzender Ausfall bestimmter Funktionen des Gehirns. Beim Schlaganfall kommt es zu einer meist plötzlich auftretenden Funktionsstörung des zentralen Nervensystems, die durch Durchblutungsstörungen oder Blutungen hervorgerufen wird.
Ursachen für einen Schlaganfall

  • Arteriosklerose (Verkalkung der Blutgefäße)
  • Gehirnblutung, die durch Bluthochdruck oder Gefäßmissbildungen verursacht wurde
  • Blutgerinnsel, die druch Herzrhythmusstörungen hervorgerufen wurden
Risikofaktoren

Bluthochdruck, Diabetes, erhöhte Blutfette, aber auch ein ungesunder Lebensstil mit wenig Bewegung, Übergewicht, Rauchen und anderen Faktoren.

* Quelle: Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe